Inklusion: Alle bewegen sich aufeinander zu

Im Interview mit dem Nürnberger Bildungsbüro spricht Geschäftsführerin Andrea Seeger über unsere Arbeit und die Erfahrungen bei der Eingliederung von Menschen mit Behinderungen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Um Inklusion noch besser zu verwirklichen, plädiert sie für mehr passgenaue Arbeitsplätze:

„Viele der von uns unterstützten Teilnehmer*innen können die in den Stellenausschreibungen beschriebenen Anforderungen nur teilweise erfüllen. Nicht, weil sie nicht wollen, sondern weil es behinderungsbedingte Grenzen gibt. Wir bräuchten hier mehr „passgenaue Arbeitsplätze“, die es in einem guten Miteinander zu entwickeln gilt. Das ist nämlich mit Inklusion gemeint: Alle bewegen sich aufeinander zu. Wir sind dazu bereit!“

Das vollständige Interview lesen sie hier: Bildungsblog Nürnberg