Potenziale entdecken – Chancen eröffnen.

Inklusionsberatung für Unternehmen.

Sie suchen Personal. Wir bieten eine Perspektive: ein Praktikum, das wir begleiten. Ohne Risiko. Sie lernen eine Person mit Behinderung kennen, vor Ort in Ihrem Unternehmen. So entsteht Normalität. So wird Inklusion möglich. Diesen Prozess begleiten wir. Mit Ihnen gemeinsam suchen wir Tätigkeiten in Ihrem Betrieb, die Entlastung schaffen für Ihr Stammpersonal. Oder eben Aufgaben erledigen, die es zu tun gibt. Entlastung bei der Einarbeitung und Coaching des Praktikanten übernehmen unsere Mitarbeiter. Ihr eigenes Personal wird nicht zusätzlich beansprucht.

Inklusion im Beruf bietet weit mehr als die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben. Es entsteht positive Schubkraft für Ihr Image. Individuelle Fähigkeiten werden entsprechend eingesetzt und so werden Menschen mit Behinderungen wertvolle Mitarbeitende und geschätzte Mitglieder im Team. Gemeinsam finden wir Lösungen, die ihr Unternehmen bereichern.

Sie möchten beraten werden? Gerne klären wir in einem ersten Beratungsgespräch, welche Möglichkeiten wir sehen.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Die Machbarmacher.

Wir beraten Sie auf dem Weg als inklusives Unternehmen.

Access gewinnt Arbeitgebende für die vielversprechende Aufgabe der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen. Access informiert und begleitet bei der Findung der richtigen Tätigkeiten, dem Kontakt und der Auswahl von Praktikanten, der Erprobung im Betrieb und der Klärung wie es danach weitergeht.

Wir beraten, begleiten und unterstützen Betriebe und Unternehmen lösungsorientiert und unbürokratisch bei der beruflichen Inklusion von Menschen mit Behinderungen.

1.
Informieren

Wir stellen Ihnen unsere Arbeitsweise vor.
Sie erhalten einen Einblick in den Ablauf der betrieblichen Arbeitserprobung und/oder Qualifizierungen.

2.
Zusammenarbeit vorbereiten

Wir suchen passende Teilnehmende für die Aufgaben und Möglichkeiten in Ihrem Betrieb.
Wir bereiten Sie für die Erprobungen vor und sensibilisieren für die Fähigkeiten und Bedarfe der Teilnehmenden.
Wir erarbeiten mit Ihnen gemeinsam individuelle Lösungen und Hilfsmittel für ein erfolgreiches Praktikum.

3.
Arbeitserprobung begleiten

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit unsere Teilnehmenden bei einer Langzeit- Arbeitserprobung unverbindlich kennenzulernen.
Wir begleiten das Praktikum während der Einarbeitungszeit und durch regelmäßige Besuche im Betrieb.
Wir gleichen die Potenziale der Person und die Möglichkeiten des Betriebes kontinuierlich ab.
Wir stellen uns Herausforderungen und finden gemeinsam mit allen Beteiligten Lösungen.

4.
Beratung vor der Ausstellung eines Arbeitsvertrags

Wir klären mögliche finanzielle Zuschüsse und unterstützen im Antragsverfahren mit Kostenträgern.
Wir beraten Sie in allen Fragen rund um das Thema „Arbeit und Behinderung“.

5.
Berufsbegleitung

Nach einer gelungenen Vermittlung begleiten wir das Beschäftigungsverhältnis auf Wunsch auch auf Dauer.

Dienstleistungen der Inklusionsberatung auf einen Blick:

  • Beratung bei allen Fragen zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen
  • Tätigkeitsanalyse zur Identifikation geeigneter Aufgaben
  • Vorbereiten und Begleiten einer Arbeitserprobung
  • Unterstützung bei der Einarbeitung (Jobcoaching)
  • Lösungsmanagement bei Herausforderungen und Problemen
  • Unterstützung bei der Antragstellung für Fördermittel
  • Begleitung als Ansprechpartner nach Anstellung

Unsere Maßnahmen.

Für wen?
Für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten, die von ihrer Schule für die Maßnahme vorgeschlagen werden und die Agentur für Arbeit zustimmt.

Was ist das Ziel?
Berufliche Zukunft planen.
Erste Betriebspraktika machen, Fähigkeiten kennenlernen. Klären, ob eine Beschäftigung im allgemeinen Arbeitsmarkt möglich ist.

Wie lange?
8,5 Monate – In der 11. Klasse der Berufsschulstufe jeweils vom 15.12. bis 31.08.

Wer unterstützt?
Unsere Jobcoaches begleiten Sie eng und partnerschaftlich und planen mit Ihnen gemeinsam.

Für wen?
Für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten nach der BOM. Voraussetzung ist eine Zustimmung der Agentur für Arbeit.

Was ist das Ziel?

In Qualifizierungs-Praktika mit einer Dauer von ca. 4 Monaten können verschiedene Tätigkeiten kennengelernt und so an das Arbeitsleben herangeführt werden. An 4 Tagen pro Woche arbeiten die Teilnehmenden im Betrieb. An einem Tag der Woche findet ein Projekttag in der Gruppe statt.

Nach intensiver Begleitung im Betrieb ist ein Arbeitsvertrag für Helfertätigkeit das Ziel (sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis).

Wie lange?

Bis zu 2 Jahre.
Ab der 12. Klasse der Berufsschulstufe und anschließend noch ein Jahr nach der Schule.
Anschließend kann „Berufsbegleitung“ weiter unterstützen.

Wer unterstützt?
Unsere Jobcoaches begleiten Sie eng und partnerschaftlich, auch in den ersten Tagen im Betrieb und durch wöchentliche Betriebsbesuche.

Für wen?
Für Personen aus Werkstätten für Menschen mit Behinderung oder Menschen, die eine Alternative zu einer Werkstatt für behinderte Menschen suchen. Wir können dieses Angebot in Zusammenarbeit mit einer unserer Kooperations-Werkstätten durchführen oder direkt mit uns mit Einsatz des Persönlichen Budget (§ 29 SGB IX)

Was ist das Ziel?
Gemeinsam berufliche Zukunft planen.
Betriebliche Arbeitserprobungen machen, Fähigkeiten kennenlernen.
Sie sind 4 Tage in der Woche im Qualifizierungsbetrieb und einen Tag/Woche beim Projekttag bei uns.
Wir klären, ob eine Beschäftigung im allgemeinen Arbeitsmöglich ist.

Wie lange?
Die Dauer ist individuell verschieden. Wir haben insgesamt bis zu 3 Jahre Zeit.

Wer unterstützt?
Unsere Jobcoaches begleiten Sie eng und partnerschaftlich, auch in den ersten Tagen im Betrieb und durch wöchentliche Betriebsbesuche.

Für wen?
Für Menschen mit Behinderungen, insbesondere für Schulabgänger, die nicht oder noch nicht im allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten können und sich für die Arbeitsfelder Kita und/oder Gastronomie/Küche interessieren. Voraussetzung ist, dass die Agentur für Arbeit die Kosten für unser inklusives Eingangsverfahren mit anschließendem Berufsbildungsbereich übernimmt.

Was ist das Ziel?
Wir finden gemeinsam Ihre Stärken heraus und suchen Kooperationsbetriebe, in denen Sie sich ausprobieren und weiterentwickeln können. Wir unterstützen Sie, damit Sie nach dem Berufsbildungsbereich eine Arbeitsstelle im Betrieb oder eine andere berufliche Perspektive haben.

Wie lange?
Bis zu 27 Monate

Wer unterstützt?
Unsere Bildungsbegleiterinnen unterstützen Sie eng und partnerschaftlich im Betrieb und am wöchentlich stattfindenden Bildungstag.

Für wen?
Für Menschen mit Behinderung und besonderem Unterstützungsbedarf. Voraussetzung ist eine Zustimmung der Agentur für Arbeit als Kostenträger.

Was ist das Ziel?
Einstiegsphase (Bis zu 8 Wochen): Kennenlernen, Fähigkeiten erkunden, Berufswünsche herausfinden, Betriebe für eine Zusammenarbeit gewinnen, betriebliche Qualifizierung vorbereiten.
Danach Qualifizierungsphase: Verschiedene Betriebe kennenlernen und sich qualifizieren, Perspektiven für Arbeitsvertrag klären.
Stabilisierungsphase: Sobald eine Einstellungszusage vom Arbeitgeber vorliegt organisieren wir alles bis zur Unterschrift des Vertrags, auch eine anschließende Berufsbegleitung.

Wie lange?
Bis zu 24 Monate. In Einzelfällen 36 Monate

Wer unterstützt?
Unsere Jobcoaches begleiten Sie eng und partnerschaftlich, auch in den ersten Tagen im Betrieb und durch wöchentliche Betriebsbesuche.

Für wen?
Für Menschen mit Schwerbehinderung oder Gleichstellung, die wir in Arbeit vermittelt haben und die zur beruflichen Arbeitsplatzsicherung auf weitere Unterstützungsleistungen angewiesen sind. Voraussetzung ist eine Kostenübernahme durch das Inklusionsamt Mittelfranken.

Was ist das Ziel?
Sicherung des Arbeitsplatzes

Wie lange?
Solange erforderlich

Wer unterstützt?
Unsere Inklusionsberater/Jobcoaches begleiten Sie eng und partnerschaftlich und stehen Ihnen hilfreich zur Seite. Dies schließt immer auch eine Zusammenarbeit mit den Betrieben mit ein.

Für wen?
Für Arbeitsuchende mit gesundheitlichen Einschränkungen. Wir unterstützen auch Menschen mit Behinderungen oder einer Gleichstellung. Voraussetzung ist ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) von der Agentur für Arbeit oder Ihrem Jobcenter.

Was ist das Ziel?
Wir verfolgen mit Ihnen das Ziel einer Vermittlung in den allgemeinen Arbeitsmarkt.
Clearing und Aktivierung: Gemeinsames Kennenlernen, Ermittlung des Unterstützungsbedarfs, Konzentration auf Ihre Stärken und Fähigkeiten und Hilfe bei der Alltagsorganisation
Findung und Erprobung: Berufliche Orientierung, Bewerbungscoaching, inklusive Erarbeitung von Bewerbungsunterlagen, Kontaktaufnahme zu Arbeitgebenden sowie die Organisation von Arbeitserprobungen.
Perspektive und Vermittlung: Erarbeitung von Perspektiven im allgemeinen Arbeitsmarkt, Klärung weiterer Unterstützungsleistungen, Vermittlung in den allgemeinen Arbeitsmarkt

Wie lange?
6 Monate, ggf. kann ein zweiter Gutschein beantragt werden.

Wer unterstützt?
Unsere Inklusionsberater und -beraterinnen begleiten Sie eng und partnerschaftlich und stehen Ihnen hilfreich zur Seite. Dies schließt immer auch eine Zusammenarbeit mit den Betrieben mit ein.

Sie haben Fragen zu unseren Maßnahmen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mehrwert für Ihr Unternehmen.

Menschen mit Behinderungen zu beschäftigen ist in vielerlei Hinsicht ein Gewinn! Vielfalt eröffnet neue Perspektiven und ist somit Triebkraft für kreative Ideen und eine lösungsorientierte Arbeitsweise.

Durch die Zusammenfassung von notwendigen, aber einfach strukturierten Aufgaben können neue Stellenprofile für unsere Teilnehmenden entstehen und hierbei gleichzeitig Ihre Fachkräfte von Routineaufgaben entlastet werden.

Ein gutes Miteinander sorgt für wachsenden Zusammenhalt und positives Betriebsklima. Aus Erfahrung unserer täglichen Arbeit sowie im inklusiven Access-Team wissen wir, wie bereichernd Vielfalt sein kann.

Mit der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen erfüllen Sie außerdem eine gesetzliche Verpflichtung und können so finanzielle Ersparnisse erzielen z.B. durch Zuschüsse, Verringerung der Ausgleichsabgabe oder Ähnliches. Bei finanziellen Fragen unterstützen wir Sie gerne, denn inklusive Beschäftigung und Wirtschaftlichkeit schließen sich nicht aus!

Stichworte wie Diversity, Corporate Social Responsibility oder Employeer Branding sind eng mit Inklusion verbunden: Soziales Engagement, Gleichberechtigung und die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung durch inklusive Beschäftigung sorgen für einen Imagegewinn und geben Schubkraft für eine positive Außenwirkung als Arbeitgebender – wiederum ein wichtiger Faktor bei der Rekrutierung von Fachkräften.

Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch einen wertvollen Beitrag leisten kann! Sprechen Sie uns an, gerne überzeugen wir auch Sie und arbeiten gemeinsam an Lösungen.

Geförderte Projekte.

Kontakt.

Wir sind gerne für Sie da.

Sprechen Sie unser Team in den verschiedenen Geschäftsstellen an.

Anschrift:
Michael-Vogel-Straße 1c
3. Obergeschoss
91052 Erlangen

Telefon: +49 (0) 9131 89 74 44
Telefax: +49 (0) 9131 89 74 49
E-Mail: arbeit@access-ifd.de

barrierefrei

Anschrift:
Marthastraße 37
90482 Nürnberg

Telefon: +49 (0) 911 300 90 22
Telefax: +49 (0) 911 350 64 663

barrierefrei

Anschrift:
c/o IFD Oberfranken
Franz-Ludwig-Straße 7a
96047 Bamberg

Telefon: +49 (0) 177 88 88 092
Telefax: +49 (0) 951 5195 50 20 (IFD)

Kontakt über Access Erlangen. Termine nach telefonischer Absprache

barrierefrei

Anschrift:
Schwabacher Straße 206
90763 Fürth

Telefon: +49 (0) 911 300 90 22
Telefax: +49 (0) 911 350 64 663

Kontakt über Access Erlangen. Termine nach telefonischer Absprache

barrierefrei

Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.